Deutsch-Französischer Freundschaftstag 2019 an der Moldau

Aktualisiert 30.01.2019

Der 22. Januar erinnert Deutsche und Franzosen Jahr für Jahr, dass sie freundschaftlich vereint Widrigkeiten in Gegenwart und Zukunft gemeinsam besser trotzen als getrennt.

Deshalb nutzten zwei Französischlehrer der Deutschen Schule Prag, Monsieur Benoit Philippe und Monsieur Yann Verdickt, und Monsieur Alain Tassone als Deutschlehrer am Lycée Français de Prague das 56. Jubiläum des am 22. Januar 1963 unterschriebenen Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrags, um insgesamt 40 Schüler beider Schulen für einen halben Tag zusammen zu bringen. Den Rahmen bildete dieses Jahr das malerisch an der Moldau gelegene Goethe-Institut.

Die Schüler lösten in sprachlich gemischten Kleingruppen erst ein Quiz über die Geschichte der deutsch-französischen Freundschaft und dann ein weiteres mit umfassenden Fragen zu Kultur und Gesellschaft sowie Sozialwesen und Politik in Deutschland. In der gemeinsamen Suche nach den richtigen Antworten erprobten die Jugendlichen ihre Sprachkenntnisse und lernten sich näher kennen – für manche sogar der erste Schritt zu weiteren persönlichen Kontakten, reale und lebendige Verwirklichung der vertraglichen besiegelten Freundschaft.

 

Die französische Fachschaft