Die Fachschaft Biologie

Die "Wissenschaft vom Leben" - spannender Stoff

Der Biologieunterricht vermittelt Basiswissen über die Lebewesen, die Beziehungen zwischen diesen und ihrer Umwelt.

Gesundheit, Ernährung, Biotechnologie, Ökologie, Umwelt und Gentechnik spielen sowohl in unserer Gesellschaft und der Wirtschaft eine wichtige Rolle. Die Evolutionstheorie beeinflusste und beeinflusst noch immer stark das Selbstverständnis des Menschen. Die Begegnung mit der Schönheit und Vielfalt der Natur macht nicht nur Freude, sondern weckt auch die Bereitschaft zum Schutz der Umwelt.

 

Allgemeine Organisation:

Der Unterricht im Fach Biologie beginnt in der Jahrgangsstufe 5 und findet bis zur Jahrgangsstufe 10 mit zwei Wochenstunden unterrichtet. Dabei erhalten die Schülerinnen und Schüler der tschechischen Sprachsektion (B-Zweig) bis einschließlich der Jahrgansstufe 8 den Fachunterricht in tschechischer, Schülerinnen und Schüler der deutschen Sprachsektion (A-Zweig) in deutscher Sprache. Ab der Klassenstufe 9 erfolgt der Unterricht in gemischtsprachigen Klassen auf Deutsch.

Gegen Ende der Jahrgansstufe 10 kann das Fach Biologie als naturwissenschaftliches Fach für die Qualifikationsphase des deutschen Abiturs gewählt werden und findet dann in Klasse 11 und 12 im Umfang von 3 Wochenstunden statt und wird in deutscher Sprache unterrichtet. Biologie kann als schriftliches oder mündliches Prüfungsfach gewählt werden.

Der Biologieunterricht an der DSP findet in Fachräumen statt, die den Einsatz moderner Medien (PC, Beamer, Overhead-Projektor) ermöglichen. An der Verbesserung der experimentellen Ausstattung wird ständig gearbeitet.

Im Unterrichtfach Biologie erwerben die Schülerinnen und Schüler grundlegende Einsichten in biologische Phänomene, wobei die Spannbreite des Unterrichtsstoffes von einfachen molekularen Vorgängen bis zu sehr komplexen Wechselwirkungen in der Biosphäre reicht. Die besondere gesellschaftliche Relevanz des Faches spiegelt sich unter anderem in Unterrichtsinhalten wie Gesundheit, Ernährung, Bio- und Gentechnik, Reproduktionsbiologie und Umwelt wieder. Unterstützt wird dieses Ziel auch durch den Besuch außerschulischer Lernorte, wie z.B. Zoo und Botanischer Garten. In der Sekundarstufe II wird im Rahmen des Themas „Molekulare Genetik“ auch ein Schülerlabor besucht, in welchem die Schülerinnen und Schüler grundlegende Arbeitsmethoden der Molekularbiologie kennen lernen.

Die Biologie steht somit als „Brückenfach“ zwischen Sozial- und Geisteswissenschaften und Naturwissenschaften. Das Unterrichtsfach bietet sich aufgrund seiner Anschaulichkeit und Lebensnähe an, den Schülerinnen und Schülern neben der Vermittlung von Faktenwissen, auch Gesetze und Methoden anderer Naturwissenschaften in verständlicher Weise näherzubringen. Bei der Beschreibung von biologischen Phänomenen müssen die Schülerinnen und Schüler auf Erkenntnisse in den Fächern Physik, Mathematik und Chemie zurückgreifen können. Diese Zusammenführung schafft eine wichtige Voraussetzung für den Aufbau eines rationalen und  naturwissenschaftlichen Weltbildes.

2014 haben unsere Schülerinnen und Schüler in einem Fächerübergreifenden Projekt an dem interkontinentalen Wettbewerb „Städte am Fluss“ teilgenommen. Dieser Wettbewerb fand in diesem Jahr zum ersten Mal statt und wurde von der Deutschen Schule Sao Paulo organisiert.
Im Themenbereich 4 (Ein Fluss ist mehr als Wasser) haben sich Schülerinnen und Schüler des Chemie-Kurses der Klasse 11 und der Klasse 8a beteiligt. Beide Gruppen waren sehr erfolgreich und konnten im Februar 2015 die Urkunden für den 1. Platz (Klasse 11 bzw. 12) und den 2. Platz (Klasse 8a bzw. 9a) in Empfang nehmen. Verbunden war dies zusätzlich mit einem Preisgeld von 250 bzw. 200 Euro. Wir gratulieren auch an dieser Stelle den Gewinnern nochmals recht herzlich.

Mit der Teilnahme an diesem Wettbewerb wurde auch an das „Moldau-Projekt“ angeknüpft, welches viele Jahre unter der Federführung unserer Schule zusammen mit anderen Schulen aus Tschechien sehr erfolgreich durchgeführt wurde (siehe auch Fachschaft Chemie).