Bewerbung


Was sollen Bewerbungstipps?

Um einen Arbeitsplatz zu bekommen, sind Bewerbungen oftmals schriftlich einzureichen (ob per Internet, Email oder per Post ist dabei nicht erheblich). Der Umfang einer Bewerbung richtet sich nach der angestrebten Tätigkeit. Für ein Praktikum braucht man eine etwas "kleinere" Bewerbung als für den Posten einer Assistenz der Geschäftsführung. Generell ist es wichtig, sich mal in die Lage der ANDEREN hineinzuversetzen. Auf die "Denke" des Gegenübers neugierig sein. Was will derjenige beurteilen, eine Bewerbungsmappe mit 120 Seiten oder lieber eine kurze, verständliche, anschauliche Bewerbungsmappe? Muss er oder sie fünf oder fünfhundert Bewerbungen durchforsten? Als Fotomodell enthält meine Bewerbung eben andere Unterlagen, als für die Bewerbung um eine kaufmännische Ausbildung.

Bewerbungsunterlagen

Folgende Hinweise sind erste und wichtigste Hinweise darauf, wie Bewerbungsunterlagen zu erstellen sind.

In der Regel wird eine schriftliche Bewerbung erwartet. Um aus der großen Zahl von Bewerbungen die "passende" herausfinden zu können, führen die meisten Betriebe eine Vorauswahl anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen durch.

Folgende Unterlagen gehören in dieser Reihenfolge zu einer vollständigen schriftlichen Bewerbung:

1. Bewerbungsschreiben (Anschreiben)

2. tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild vom Fotografen

3. Kopie des letzten Schulzeugnisses

4. evtl. Bescheinigungen von Praktika oder Kursen


Tipps

Schreiben Sie Ihre tippfehlerfreien Bewerbungsunterlagen möglichst mit dem Computer auf weißem DIN-A4-Papier und lassen Sie 2,5 Zentimeter Rand.
Verwenden Sie ein ansprechendes Lichtbild vom Fotografen, kein Automatenfoto!
Notieren Sie Namen und Anschrift auf der Rückseite und befestigen Sie es mit Fotoecken auf dem Lebenslauf (nicht festkleben, keine Büroklammern).
Reichen Sie Bewerbungsschreiben und Lebenslauf stets neu geschrieben im Original, Zeugnisse oder Bescheinigungen dagegen nur als gut lesbare Kopie ein.
Vermeiden Sie Fehler und achten Sie auf saubere Unterlagen ohne "Eselsohren".
Kontrollieren Sie, ob Datum und persönliche Angaben im Bewerbungsschreiben und Lebenslauf übereinstimmen.
Bevor Sie die Unterlagen abschicken, lassen Sie diese von Eltern oder Lehrern überprüfen, ob Sie klar, deutlich und fehlerfrei geschrieben sind und Sie sich überzeugend dargestellt haben.
Am besten machen Sie von jeder Bewerbung eine Kopie, damit Sie wissen, was Sie geschrieben haben, wenn Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden.
Die kompletten Unterlagen stecken Sie in eine spezielle Bewerbungsmappe oder einen Clip-Hefter (nicht lochen) in dieser Reihenfolge: Lebenslauf mit Foto, dann Zeugniskopien in zeitlicher Abfolge (das aktuellste zuerst). Das Bewerbungsschreiben legen Sie lose ein.
Dann kommt alles in einen großen stabilen Briefumschlag (nicht knicken).
Vergessen Sie nicht, auch auf den Umschlag Ihren Namen, die Adresse und die richtige Anschrift zu schreiben.
Achten Sie auf ausreichendes Porto, bringen Sie den Umschlag ggf. selbst zur Post.

Computerprogramme für die Stellensuche (05/2006)

Bewerbungshilfen (Software)
In der Computerbild – Ausgabe 08/2006 – wurden 8 Bewerbungsprogramme getestet. Den Testsieger will ich hier kurz vorstellen.

Was ist wichtig bei Bewerbungsschreiben?

Geprüft werden Bewerbungen auf Ersteindruck und Sprachstil. Keines der von Computerbild getesteten Programme schaffte hier mehr als ein „Befriedigend“. Die Bewerbungen, die also mithilfe solcher Programme erstellt werden, müssen nochmals GRÜNDLICH überarbeitet werden, auch hinsichtlich der Rechtschreib- und Grammatikfehler. Allerdings helfen solche Programme zum Einstieg. Sie nutzen einem bei der Zusammenstellung der erforderlichen und notwendigen Unterlagen.

Tipps zur Bewerbung und zur Nachbearbeitung:
Beantworten Sie folgende Fragen:
Warum bewerben Sie sich für DIESE Stelle? Warum genau bei diesem Unternehmen? Was qualifiziert Sie besonders dafür?
Haben Sie Ihren Lebenslauf kurz gefasst und klar gegliedert?
Haben Sie die Berufsbezeichnung im Anschreiben korrekt angegeben?
Haben Sie ordentlich Korrektur gelesen? (Das kann auch durch Freunde und Bekannte geschehen.)
Haben Sie vor dem Versand noch mal geprüft, ob die Unterlagen auch wirklich vollständig sind? Sind die Unterlagen in einem Top-Zustand (keine Eselsohren, Flecken etc.)? Ist der Umschlag zum Versand ausreichend frankiert? Wenn Sie die Unterlagen elektronisch verschicken, habe Sie diese im PDF-Format gespeichert?

Der Testsieger aus Computerbild 08/2006

Dazu führt die Computerbild 08 aus: „Der Assistent von „Buhl-Wiso-Bewerbung 4.0“ führte übersichtlich durch die Eingabe aller wichtigen Daten. Für die Qualität der Bewerbungsunterlagen vergaben die Personal-Experten im Schnitt ein "befriedigend", aber immerhin sechsmal ein "gut'. Wie bei allen Kandidaten gab's auch beim Testsieger vereinzelt unverständliche Sätze im Anschreiben sowie Rechtschreibfehler. Allerdings weniger als bei der Konkurrenz. Prima: Die Texte lassen sich einfach per Mausklick in Word übertragen: So kaum man die Word-Rechtschreibprüfung verwenden. Fürs Versenden der Dokumente per E-Mail gab's eine eigene Funktion. Praktisch: Die Software bot viele Bewerbungstipps, etwa zum Vorstellungsgespräch.“

Zusammenfassung der Bewertung für Wiso-Bewerbung 4.0
+ viele Möglichkeiten der Erstellung von Anschreiben und Lebenslauf
+ Bewerbung lässt sich per E-Mail verschicken
- einige Rechtschreib- und Grammatikfehler
Preis: 14,95 Euro, Info: www.buhl.de